Aussichtsreicher Dolomiten-Gipfel

Der Yoga und die Philosophie... von Berge & Yoga

Aus einer alten, taditionellen Yogakultur heraus haben sich sehr viele unterschiedliche Yogarichtungen entwickelt, die ihre Ansätze und Schwerpunkte in verschiedenen Bereichen haben können: Körper- und Atemübungen, Meditation, Fitness oder Gesundheitsförderung ganz allgemein.

Was braucht der heutige Mensch und wie kann ein Yoga den Menschen in einer günstigen und aufbauenden Entwicklung sowohl auf körperlicher als auch auf seelisch-geistiger Ebene fördern?

Der "Neue Yogawille" ist ein zeitgemäßer, ganzheitlicher Yoga, den Heinz Grill, Heilpraktiker, spiritueller Lehrer, Kletterer und Buchautor, in den 80er Jahren begründet hat. Aufgrund seiner Beobachtungen, wie die Konstitution des heutigen Menschen ist und wie dieser mit seinen Bedürfnissen, Entwicklungswünschen und Zielen im Leben steht, und aufgrund der geisteswissenschaftlichen Forschungsarbeit, wie ein Geistiges und ein Irdisches in einem Zusammenhang stehen, hat Heinz Grill einen Yoga entwickelt, der durch die individuelle Eigenaktivität eine Bewusstseinsentwicklung des Menschen und einen Aufbau der Lebenskräfte fördert.

Wir beide, Martin und Christine, haben eine 3 1/2 jährige Yogalehrer-Ausbildung absolviert. Unsere Ausbildung fand in Cavedine am nördlichen Gardasee statt und wir unterrichten in unseren Yogakursen und auf unseren Veranstaltungen eigenverantwortlich im Sinne des "Neuen Yogawillens" von Heinz Grill.

In Zeiten hoher Anforderungen in Beruf und Alltag, die immer mehr zu Erschöpfung und Unruhe führen, ist es uns ein Anliegen, auf unseren Touren und in unseren Yogakursen durch die Bewegung in der Natur und durch die bewusste und individuelle Übungsweise des Yoga, einen Lebenskräfteaufbau und eine innere Ruhe zu fördern.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass durch ein aufmerksames und beobachtendes Unterwegssein in den Bergen, eine bessere Beziehung zur Natur und zum sozialen Umfeld entsteht. Diese Aktivität wirkt lebenskräfteaufbauend und insgesamt entsteht eine Ruhe. Die Beobachtung von verschiedenen Naturphänomenen und die Auseinandersetzung mit entsprechenden philosophischen Fragen ist dabei eine gute Möglichkeit.

Auch in unseren Yogakursen möchten wir ein aufmerksames und beobachtendes Praktizieren der Yogaübungen fördern. Denn durch diese individuelle Aktivität des Übenden, durch die eigene Vorstellungsbildung und die beobachtende Differenzierung, im Hinblick auf die Übungsgestaltung, beginnt der Yoga-Praktizierende die Umgebung und sich selbst immer mehr objektiv wahrzunehmen. Durch diese konkrete Auseinandersetzung kommt der Übende zu einer bewussten Unterscheidungsbildung, die es ihm ermöglicht freier und gestaltender in den verschiedenen sozialen Beziehungsverhältnissen tätig zu werden.