Zarter Alpenmohn

Pflanzenbilder... bizarre Schönheiten der Berge

Betrachtet man die zarten Pflanzen in ihrer Vielfalt an Formen und Farben, bemerkt man recht unterschiedliche Ausdrucksformen, oder anders ausgedrückt, unterschiedliche Wesensformen, die durch die verschiedenen Pflanzen zum Audruck kommen. Der zarte, leutende Alpenmohn, den man häufig im hellen, kristallin strahlenden Domonitgestein findet, ist vom Wesen her anders, als das Edelweiß, dass man in den alpinen Rasen der Domlomiten auch immer wieder entdecken kann. Das Edelweiß besitzt einen eher kompakten Blütenaufbau mit flauschig, behaarten Blättern und kräftigen gelblichen Blüten, hingegen sind die Blätter des gelben Alpenmohns fein gegliedert und die Blütenblätter hauchzart und fast durchsichtig. Das mehr kompakte Edelweiß und auch die zarte Mohnblume sind den harten Bedingungen auf über 2000 m auf unterschiedliche Art und Weise gewachsen.